Modellbahnen in Japan

Nach dem 2. Weltkrieg wurde in Europa und den USA die Spur H0 (früher 00) eingeführt. Japan war eine besiegte Nation und die Menschen dort waren sehr arm. Doch irgendwann kam auch in Japan wieder der Wunsch nach Modellbahnen auf. Nach dem Krieg wurden jedoch nur Räder und Zubehörteile für den Export mit 16,5 mm Spurweite hergestellt.
Die meist verbreitete Originalspurweite in Japan war und ist die Kap-Spur mit 1067 mm. Lediglich die Shinkansen fahren auf 1435 mm Spurweite. Hätte man also in 1:87 originalgetreu bauen wollen, hätte man Gleise und Räder mit 12 mm Spurweite gebraucht. Zu der damaligen Zeit gab es jedoch keinerlei Artikel für 12 mm. So entschied man sich für einen Kompromiss. Man nahm die vorhandene Spurweite von 16,5 mm und baute einfach etwas größer, also 1:80.
Dieser Kompromiss (#16 gauge) ist bis heute die in Japan beliebteste Baugröße, neben der Nenngröße N. Übrigens wurde auch hier ein Kompromiss eingegangen: Die Japaner fahren zwar auf 9 mm, aber im Maßstab 1:150.

Als in den 1980er Jahren auch in Japan so etwas wie "Fine Scale Models" eingeführt wurden, entstanden so zwei verschiedene neue Baugrößen. Zum einen baute man endlich im genauen H0-Maßstab 1:87 mit 12 mm Spur (H0j), zum anderen in 1:80 mit exakten 13 mm Spurweite (#13).

Auch bei Spur 0 gibt es in Japan eine Besonderheit. Als Spur 0j bezeichnet man Modelle in Nenngröße 0 (1:45) mit einer Spurweite von 24 mm, entsprechend der im Original verwendeten Kapspur. Außerdem gibt es in Japan Modelle im metrischen Maßstab 1:50 mit 20,5 mm Spurweite und in den 50er Jahren gab es eine Baugröße die in 1:30 gehalten war und auf 35 mm Gleisen fuhr.
Zu guter Letzt findet man im Land der aufgehenden Sonne auch die Modellbahn der MiTTe. Sie heißt TT9 und fährt im üblichen TT-Maßstab 1:120 – wie der Name schon verrät – auf einer Spurweite von 9 mm, was ziemlich genau maßstäblich der Kapspur entspricht.

Tabelle wichtiger japanischer Nenngrößen:

Nenngröße Maßstab Spurweite Bemerkungen 1)
0j 1:45 24 mm x
- 1:50 20,5 mm Statische Modelle (meist Plastikbausätze) x
Sn3½ 1:64 16,5 mm entsprechend NMRA x
#16 / J 1:80 16,5 mm J Scale Standard (siehe Weblinks)
#13 1:80 13 mm Finescale x
H0j 1:87 12 mm identisch mit H0m bzw. H0n3½ x
TT9 1:120 9 mm identisch mit TTm x
N 1:150 9 mm Shinkansen-Modelle in 1:160 wie NEM
ZJ 1:220 6,5 mm identisch mit Z nach NEM
ZZ 1:220 4,8 mm Shinkansen-Modelle in 1:300 x
T 1:450 3 mm Shinkansen-Modelle in 1:480

1) Verhältnis Vorbildspurweite : Maßstab = Modellspurweite korrekt umgerechnet

Die Nenngrößen mit kleineren Spurweiten als 9 mm werden in Japan gelegentlich zusammenfassend als "U9" bezeichnet. Was sich von "U"nder 9 ableitet.

Bezugsquellen für japanische Modellbahnen in Deutschland:

http://www.japanmodelrailways.com/ - JapanModelRailways (Importeur vieler japanischer Hersteller)
http://www.kato-unitrack.de/ - Kato Modellbahnen
http://www.tgauge.com/ - Importeur für Nenngröße T
http://weichen-walter.de/produkte/0j-kap-weichen/index.html - Weichen-Walter (Weichen für Spur 0j)

Der besondere Tipp:
Die erste Dampflok die in Japan gefahren ist gibt es als Bausatz zusammen mit drei Personenwagen von Microcraft in Spur 0j (Artikelnummer: 11103 - Bezeichnung: 1872 Vulcan).
Japanische Feuerwehrautos in den Maßstäben 1:64 (Sn3½) und 1:80 (J) gab es von DelPrado.
Von Tomy gibt es rollfähige Diecast-Modelle der C11 (1:181) und D51 (1:133), sowie der EF510 (1:140).
Diese und viele andere interessante Dinge findet man meistens auf http://www.ebay.de.

Quellen und Weblinks

http://www.kk-net.com/~tabuchi/jscale.htm - J Scale Standard
https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_rail_transport_modelling_scale_standards#Japanese
http://raicho.home.xs4all.nl/model/scales.html
http://www.9-mm.ch/katalog/9-mm_katalog_jtl.htm - Übersicht erhältliche japanische Lokomotiven in Spur N

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License